Woman as an Outfit
March 10, 2017
A Second Chance for Clothes
March 21, 2017

Trousers a symbol of Revolution

edf

edf
edf
Frauen und Hosen. Das ist heutzutage ganz normal. Für die meisten Frauen ist es üblicher Hosen zu tragen als einen Rock, doch das war nicht immer so. Bis zum ersten Weltkrieg galt ein Hosenverbot für Frauen, dass dann aber aufgehoben wurde. Während die Männer im Krieg waren und die Frauen die Arbeiten ihrer Männer übernahmen, waren Hosen einfach praktischer für die Arbeit. In den 20er Jahren befreiten sich die Frauen von den Röcken und fingen an wie die Männer Hosen zu tragen.  Darauf folgten die 30er Jahren, in denen dann die Marlene Hose erfunden wurden, welche ihren Namen der berühmten deutschen Schauspielerin Marlene Dietrich verdanken, Marlene war bekannt für ihren maskulinen Stil. Die Marlenehose war vor allem bei Künstlerinnen sehr beliebt, wegen ihres weiten, bequemen Schnitts und der Lässigkeit. Die Hosen symbolisierten eine neue Stärke und ein Selbstbewusstsein der Frau, was bei den Männer mehrheitlich einen Skandal auslöste. Die Marlenehose lehnt sich stark an die klassische Anzugshose der Herren zu dieser Zeit an. Sie sitzt hoch und eng anliegend an der Taille und fällt dann weit aus. Zu Beginn kauften sich die Frauen einfacherweise Männerhosen, genau aus dem Grund, dass noch keine Hosen extra für Frauen angefertigt wurden. Doch Hosen für Frauen wurden noch lange nicht in der Gesellschaft akzeptiert. In Schulen mussten Mädchen noch für lange Zeit Röcke tragen und durften nur im Winter zur Hose greifen. Erst 1960 wurde die Hose auch als Frauenkleidungsstück anerkannt und die Hosenanzüge kamen auf.
Diese Stiländerung hat auch mit der feministischen Bewegung zu tun über die wir im Blogpost “Woman as an Outfit” geschrieben haben.
Auch jetzt kommt die Marlenehose wieder auf und man sieht sie immer öfters wieder an Frauen. Ihr eleganter aber zugleich maskuliner Stil ist es, was sie so beliebt macht. Mich langweilen mittlerweile die ewigen Röhrenjeans und ich greife gerne zu den bequemen, weingeschnittenen Hosen, die mir immer wieder Abwechslung in meine Outfits bringen.
//
Women and trousers. Nowadays a pretty usual combo. For most women it is more common to wear trousers than skirts, but it hasn’t always been like this. Until the First World War there was a law forbidding women to wear skirts. But as women were needed for the labour while men fought in war abroad, trousers were the smart choice to wear for work. in the 20’s women liberated themselves from skirt and started to wear trousers like men did. Afterwards in the 30’s the Marlene Trousers were invented. The name they got from the famous german actress Marlene Dietrich who was known for her masculine style. Especially artists fancied the Marlene Trousers, due to the wide, comfortable style and their airiness. The Trousers were a symbol for the new strength and self-confidence of women, which was particularly in the male world seen as a scandal. The Marlene trousers were similar to the classical suit trousers of men in those days. The Trousers were high waisted and tight around the waist but fall immediately wide to the ankles. At the beginning women bought suit trousers originally made for men because trousers for women weren’t produced yet. it wasn’t until much later that they were also socially accepted to be worn by women. In school girls had to wear skirts the only exception in winter, when they could wear trousers due to the cold. It lasted until 1960 when trousers where finally accepted as clothing for men and women. It was then, when pantsuit came into fashion.
This fashion evolution is also part of the feminist movement, of which we wrote about in our blog post “Woman as an Outfit” .
Even now the Marlene Trousers become well liked again and you see them more frequently worn by women. It is the elegant and masculine style what makes them so popular. The slim fit jeans you can see everywhere have become boring for me I am ready for somethings new. So I like to wear wide fitted trousers exactly like these Marlene trousers, which bring great diversity in my outfits.

 

White Shirt | Urban Outfitters
Jacket | Monki
Trousers | Monki
Shoes | Steve Madden